Fünfe gerade sein lassen…

Gestern war es so weit. Per Postzustellungsurkunde kam mein Widerspruchsbescheid gegen mein Prüfungsergebnis Informationsmanagement. Es hat also zwischen der Klausur und der endgültigen Bekanntgabe 171 Tage (quasi ein Semester) gedauert, bis das Resultat vorlag.
Ich möchte euch aber nicht auf die Folter spannen und kurz das Ergebnis zitieren:

Ihren Widerspruch, der form- und fristgerecht erhoben worden ist, hat der Prüfungsausschuß geprüft. Der Widerspruch ist jedoch unbegründet und wird deshalb zurückgewiesen.

Es folgt ein wenig blabla und das ich gegen den Bescheid Klage erheben kann.
Ich lass es wie in vorherigen Beiträgen schon angekündigt auf sich beruhen. Die Professorin höchstpersönlich hat sich jedem einzelnen Punkt mehr oder weniger zufriedenstellend angenommen. So häufig wie sie meinen Nachnamen fallen ließ, hat sie sich diesen sicherlich für die Zukunft eingeprägt. Glücklicherweise habe ich aber nichts mehr mit der Wirtschaftsinformatik zu tun 🙂
Der Zweitprüfer (auch ein lehrstuhlinhabender Prof.) hat in einem 4 zeiligen Kommentar mehr oder weniger geschrieben: „… das was Ulli sagt…“.

Nun liegt meine Konzentration aber erstmal wieder bei Compilerbau. Hier ist die Klausur am Samstag fällig. Mal schauen, ob es quick and dirty klappt (ihr erinnert euch: 10 ECTS in 14 Tagen).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s