„Semesterferien“

Hallo liebe Mitleserinnen,

das versprochene Update erfolgt jetzt nicht nach der ETTI, sondern direkt nach beiden Klausuren.

Also, die Klausur zu Einführung in die technische und theoretische Informatik ist leider ganz und gar nicht so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt habe. Lustigerweise war meine Achillesferse nicht wie eingangs vermutet der Kurs 20046, sondern tatsächlich 20047. Ich hatte mich eigentlich sehr gut vorbereitet und bin selbstsicher in die Klausur, aber mangels Übungsklausur aus 20047 war ich auf den einen oder anderen Aufgabentyp nicht so ganz vorbereitet. z.B. war da eine Routingaufgabe nach Bellmann-Ford, aber mehr oder weniger eine Dijkstra-Tabelle. Als nächstes gab es noch eine Speicherverwaltungsaufgabe mit Wortadressierung, allerdings sollte man hier die Adressbussbreite selber bestimmen. Byteweise Adressierung wäre kein Problem, das kannte ich ja aus 20046, nur in diesem Fall wollte es mir weder einfallen noch hat mein Spickzettel mir hier groß weitergeholfen. Ich bin mal gespannt, was hierbei rumkommt.

Heute habe ich dann betriebliche Informationssysteme geschrieben. Da ich sehr, sehr viele alte Musterklausuren habe und mehr als die Hälfte 1:1 diesen Musterklausuren entsprach, war die Prüfung auf jeden Fall machbar. Im einzelnen war die tatsächliche Klausur so aufgebaut:

1. Informationssysteme und Anwendungssysteme 8P
2. Teilsysteme (Dispo- und Planungssysteme) 9P
3. Generische Architekturrahmen (auf SOM anwenden) 14P
4. UML-Aktivitätsdiagramm (genau von Unten!!!) 11P

5. Anwendung von Kopplungsarchitekturen 12P
Aufgabe:
Arbeitspläne von zu fertigenden Produkten werden in ERP-System gepflegt und in MES zur detaillierten Ablaufplanung benutzt. Arbeitspläne werden von beiden Systemen in einer eigenen Datenbasis vorgehalten.
a) Erläutere Arbeitsplan
b) Welche Beziehungen zwischen Aufgaben der beiden zu koppelnden Anwendungssysteme liegt vor?
c) Beschreibe mögliche Kopplungsarchitektur für ERP-System und MES. Welche Aufgaben Subsysteme der Kopplungsarchitektur in Bezug auf die Arbeitspläne?

6. Webservices 14P
a) Definition
b) Welche Typen und wodurch charakterisiert?
c) wesentliche Schritte zur Nutzung von Webservices
d) Welche Fähigkeiten seitens Anwendungen zu Nutzung?
7. Betriebliche Standartsoftware 8P
a) Definition Releasefähigkeit betrieblicher Standardsoftware
b) 3 Möglichkeiten zur Anpassung von Standardsoftware mit Erhalt der Releasefähigkeit
8. Auswahl ERP-System (Kosten/Nutzen) 13P
9. Kategorien von Softwarekomponenten 11P
a) „0“ „A“ „T“ und „AT“
b) OO-Rahmenwerke bessere Trennung der Zustände „A“ und „T“?

Die fettgedruckten Aufgaben findet man definitiv in alten Übungsklausuren, die Kopplungsarchitekturaufgabe findet man auch in abgewandelter Form in den Übungsaufgabe.

Empfehlen möchte hier noch eine tolle Zusammenfassung, welche sehr viele klausurrelevante Themen abdeckt.

Ansonsten ist noch zu erwähnen, dass ich den Java Zertifikatskurs mit 92% bestanden habe. Allerdings ist der prozentuale Anteil nur etwas für das eigene Ego, da es in diesem Kurs tatsächlich nur ums bestehen geht.

Nächste Woche Samstag steht allerdings auch schon die nächste Klausur auf dem Plan. Ich verteufelte zwar an anderer Stelle die CBT-Kurse der Fernuni, allerdings schwärmten im Studienservice mehrere Leute von dem Projektmanagementkurs. Ich habe dann ein wenig hin und her überlegt und sah sogar ein praktischen, beruflichen Nutzen. Da ich hinten raus noch ein wenig Zeit offen habe, werde ich wohl in diesem Semester 4 Klausuren (2 CBT + 2 normale) geschrieben haben.

Die ersten Kursunterlagen für das nächste Semester sind heute auch schon eingetrudelt. Ich habe BWL III, Makroökonomie und Software Engineering I im Visier, mal schauen ob ich es mit frischer Vaterschaft schaffe, 3 Klausuren zu schreiben…

In dem Sinne: Schönes Wochenende und entspannte Semesterferien 🙂

Advertisements

5 Gedanken zu “„Semesterferien“

  1. Hi Lars,

    könntest du vielleicht die Aufgaben zu 20047 so gut es geht nochmals versuchen zu rekapitulieren?

    So ganz ohne zu wissen, was auf einen zukommt, ist es schon verdammt schwer, sich effizient vorzubereiten.

    Danke dir und alles gute für die anstehende Geburt,
    Markus

    Gefällt mir

  2. Es gab wie gesagt 4 Aufgaben:

    1. Virtuelle Speicherverwaltung. 4GB HSP – 128 GB virt. Adressraum
    Wieviel Bit benötigt man zur Adressierung (Wortlänge weiß ich leider gerade nicht mehr, Leser dürfen hier gerne ergänzen).

    2. Bellmann Ford Algorithmus, allerdings mit einer extrem merkwürdigen Notation (hat stark zum Dijkstra verleitet).

    3. Semaphoren mit Graph zeichnen und danach noch optimieren

    4. Gemischte Ja/Nein Fragen

    Gefällt mir

  3. Lars! Bin selbst gerade auf dem Rückweg von der (erfolgreichen und damit tatsächlich) letzten Modulprüfung in Hagen in Richtung der Heimat. Wünsche ich dir viel Glück für die kommende Klausur – halte durch, du hast es ja bald auch geschafft.. 🙂

    Gefällt mir

  4. „Die fettgedruckten Aufgaben findet man definitiv in alten Übungsklausuren, die Kopplungsarchitekturaufgabe findet man auch in abgewandelter Form in den Übungsaufgabe.“

    Kannst du mir sagen wo genau man sie findet? Vielen Dank

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s