Verkackt

Liebe Mitlesenden,

es hat mich nun in meinem Studium ein zweites Mal getroffen. Trotz Auswahlklausur nur 26 von 90 Punkten erreicht und somit ein Ergebnis von 43%. Ich sollte vorher aufhören, große Töne über mutmaßliches Bestehen zu spucken.
Ich gebe da eindeutig dem Fehler in der Cholesky-Faktorisierung auf dem Spickzettel die Schuld, obwohl ich sie eigentlich bei mir suchen müsste. Allerdings hätte ich ohne den besagten Fehler straight forward rechnen können und hätte keine Zeit/Punkte verschenkt. Die Cholesky-Faktorisierung hätte nämlich die Prüfung der positiven Definitheit gespart. Hier wären meine Pünktchen versteckt gewesen.

Sicherlich kann man argumentieren, dass es sich nur um eine Aufgabe handelt und ich auch woanders noch hätte Punkten können, aber ich bin derzeit im Rage-Mode.

Ein wenig Statistik zu der Klausur:

Durchschnittsnote 4,26
73 von 117 durchgefallen (62,39 %)

O-Ton vom Prof. in der Newsgroup:

Sehr geehrte Studierende,

den Ausfall der Klausur können wir nur als Desaster bezeichnen. Sie
haben uns damit ein denkbar schlechtes Zeugnis ausgestellt.

Die Bearbeitungen der Klausuraufgaben lassen gut erkennen, welche der
Lernziele bei Ihnen erreicht worden sind und das ist leider,
insbesondere bei den Teilnehmern aus der Wirtschaftsinformatik, bei zu
vielen viel zu wenig.

Vielen Dank dafür! Aber was solls, ich werde mein Pensum für das WiSe2014/15 durchziehen wie geplant, allerdings fliegt Modellierung von Informationssystemen. Hier wird nochmal die algorithmische Mathematik nachgelegt. Zusätzlich wird natürlich noch der Spickzettel korrigiert und erweitert. Allerdings wird nicht allzuviel Energie in dieses Modul gesteckt, da ich es meiner Meinung nach ordentlich beherrsche, nur die Momentaufnahme der Klausur mich anders dar stellt 🙂

Ansonsten noch ein paar Hausmeisterthemen:
Ich arbeite seit neustem mit Schlagwörtern… SEO und so, ihr kennt das 😀 Ne, im Ernst, möchte etwas mehr Sichtbarkeit bekommen, da ich dieses Blog nicht nur für mich schreibe, sondern auch für den geneigten Interessent. Obwohl die Tagebuchkomponente auch ein netter Nebeneffekt ist 😀

Übrigens, Amazon Prime Student kann man wohl mit Unterbrechung öfter als einmal pro Studentenleben für ein Jahr kostenlos bekommen. Keine Sorge, ich bin da nicht affiliated.

Nun drückt mir die Daumen für Investition und Finanzierung. Wenn das nicht klappt, komm ich echt ins Grübeln 😦

Advertisements

6 Gedanken zu “Verkackt

  1. Hallo Lars,

    die Klausurstatistik ist ja wirklich katastrophal! Durchschnittsnote 4,26? Da muss sich ein Lehrstuhl schon fragen, was er falsch gemacht hat (und nicht, was die Studenten falsch gemacht haben), ob die Unterlagen vielleicht wirklich so unterirdisch sind wie es immer heißt oder ob die Klausur schlichtweg zu schwer war. Immerhin sind wir keine Mathematiker. Dir geht es da offenbar wir mir: Je sicherer man sich fühlt, desto bescheidener fällt die Klausur aus. Ging mir in WiMathe und OOP so.

    Mir könnte in OOP jedenfalls dasselbe Schicksal widerfahren wir dir in AlgoMathe. Nachdem bei mir im nächsten Semester u.a. AlgoMathe ansteht, hoffe ich nach so einem Ergebnis zumindest auf eine etwas einfachere Klausur.

    MfG
    Markus

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s