Diverses April 2014

Hallo liebe Mitleser,

es folgen einige Eindrücke und Anmerkung zum kürzlich gestarteten Semester.

Nach der ersten Sichtung scheint die „Algorithmische Mathematik“ eine kniffelige Nuss zu sein. Allerdings scheint der erste Eindruck zu trügen, denn: 90 Punkte sind maximal erreichbar, 60 Punkte verhelfen einem noch zu einer „sehr guten“ Wertung, 30 Punkte sind immer noch „ausreichend“ (laut Aussage der Mentorin im Studienzentrum Bonn). Dazu kann man dann noch als Hilfsmittel während der Klausur ein DIN A4 Blatt mit handschriftlichen Aufzeichnungen mitnehmen.

Die Kurseinheiten sind etwas unglücklich geschrieben, weswegen ich in diesem Modul wie bereits beschrieben größtenteils auf Fremdquellen setze. Neben dem genannten audiovisuellen Material werde ich die Mentoriate besuchen und versuchen, die Einsendearbeiten fristgerecht anzufertigen. Für die ersten beiden Kurseinheiten ist mir dies zwar bisher nicht gelungen, ich arbeite aber daran.
Weiterlesen »

Startschwierigkeiten

Aufgrund meiner intensiven Klausurvorbereitung zum Ende des letzten Semesters fällt mir der Einstieg in dieses aktuell relativ schwer. Erfreulicherweise bescherte mir die Vorbereitung allerdings auch ein akzeptablen Semesterabschluss (siehe hier und hier).

Das aktuelle Semester möchte ich nun etwas fokusierter starten als das davor. Ich wechselte im 3. Semester zu häufig die Lernmethode, packte mal hier ein Fremdskript an, schaute da ein Video und irgendwie war ich meist nur halbherzig dabei. Dieses Vorgehen mündete in einen extremen Stre?, wie eingangs erwähnt. Damit mir diese Art der Zerfaserung nicht wieder passiert, stelle ich mir ein ganz konkreten Plan bzw. eine Roadmap mit fixen Meilensteinen auf:
Weiterlesen »

OOP ist korrigiert

Persönliche Note noch unbekannt, aber:

Der Notenspiegel zur Klausur WS 13/14:

Note 1,0 8,51%
Note 1,3 4,26%
Note 1,7 5,67%
Note 2,0 7,09%
Note 2,3 6,38%
Note 2,7 4,96%
Note 3,0 6,38%
Note 3,3 7,09%
Note 3,7 4,96%
Note 4,0 7,80%
Note 5,0 36,88%

Viele Grüße
Helga
https://www.fernuni-hagen.de/www2news/article.php?cluster=informatik-kurse.txt&id=1352&group=feu.informatik.kurs.20022#1352

Update 17.04.14
70 Punkte bzw. Note 2,7 o/
Das macht dann nun insgesamt 50/180 ECTS.

Page aktualisiere ich aber erst heute Abend, da ich aktuell nur mobil unterwegs bin. Ich denke dann schreib ich auch noch ein wenig was zum bisherigen Semesterstart

Neues Semester, neues Glück

Willkommen im SoSe 2014.
Nach dem ersten subjektiven Empfinden hat es wohl für beide Module im letzten Semester gereicht (ich berichtete im Blog). Deswegen werde ich auch keine eventuelle Wiederholung einplanen, sondern beginne frisch mit den Modulen „Investition und Finanzierung“ sowie „Algorithmische Mathematik“.

Das erste Anlesen der jeweiligen Kurseinheiten bestätigte mir, dass BWL II eher ein Auswendiglernfach ist und Mathe doch sehr verständnisintensiv ist.

Meine Agenda für dieses Semester:
– Erstmal den groben Überblick bekommen, in dem ich mir die Videovorlesungen von Lecturio (BWL & Mathe) reinziehe. Hier hoffe ich, erstmal den roten Faden des Moduls zu erfassen.
– Danach folgt dann die Auseinandersetzung mit den Skript. Natürlich schaue ich hier, dass ich auf Kurs bezügl. der Abgabe der EAs bleibe. Mein Zeitmanagement im letzten Semester war extrem katastrophal, die letzten 3 Wochen vor den Klausuren habe ich meine komplette freie Zeit zum „Lücken schliessen“ verwendet.

Anmerkung zu Fremdquellen
Ich möchte auch hier nochmal kurz auf die von Markus erwähnte Thematik eingehen.
Man sollte Fremdquellen immer nur ergänzend zum offiziellen Skript einsetzen, auf Sekundärliteratur kann man meines Erachtens aber ganz verzichten. Bücher wie „Java von Kopf bis Fuss“ bzw. „keine Panik vor Statistik“ haben mich gefühlt gar nicht weiter gebracht. Das Javabuch diente nur hin und wieder als Nachschlagewerk für gewisse Standardsituationen bei der Programmierung.

Desweiteren glaube ich, dass im weiteren Studienfortschritt die Masse und die Qualität der Fremdquellen schmilzt, da hier kein Massenmarkt mehr bedient wird und die Anzahl der potenziellen Konsumenten abnimmt. Gründe dafür sind sicherlich die Entwicklung in unterschiedlichen Richtungen der WiWis und der WiInfs und zum anderen werden bereits Viele das Studium beendet/abgebrochen haben

P.S. Mein Blog hat 1000 Views erreicht, vielen Dank!